Kastell Maisel

Der Pfahlgraben - der Limes der Römerzeit - ist mit seinem westlichen Teil Gemeinde- und sogar Kreisgrenze; östlich der B 8 zieht er sich mitten durch das Gemeindegebiet. Er bleibt allerdings Grenze zwischen den Gemarkungen Oberems und Glashütten. Der Limes entstand in der Zeit zwischen 90 und 260 nach Christus. Er wurde in mehreren Schritten ausgebaut und erfüllte seine Aufgabe bis zum Beginn der Völkerwanderung.

Auf dem Gemeindegebiet von Glashütten befinden sich Reste von mehreren Wachttürmen der vorderen und der hinteren Limeslinie und das Kastell Maisel, das zu den Kleinkastellen gehört, die zur Überwachung der Limesdurchgänge eingerichtet waren. Auch der sogenannte Pfeilerbau im Emsbachtal und das Feldbergkastell liegen auf gemeindeeigenem Boden und sind sehenswerte archäologische Denkmäler.

Während vom Kastell Maisel kaum noch etwas zu sehen ist, sind die Grundmauerndes Feldbergkastells noch gut erkennbar. Der Rundweg Feldbergkastell lädt auf 3,5 Kilometer Länge und 1,5 Stunden zur Wanderung ein.

 

icon_infoLink zum Rundweg Feldbergkastell auf www.taunus.info

icon_karteLink zur interaktiven Karte

icon_haltestelleLink zur RMV-Verbindungsanfrage mit dem Ziel Glashütten Am Brünnchen